5. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme
Home  
Hinweise

Programm

Referenten
Anmeldung
Hotelempfehlungen
Kulturempfehlungen
Kulinarische Empfehlungen
Sponsoren
Anreise
Archiv

 

5. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme

Vorträge und Workshops


Thema: "Stimmkulturen"

Leipzig, 23. - 25. Februar 2007

   

Kinder und Jugendliche kommen zunehmend mit dem Wunsch auf die Gesangspädagogen
zu, außer dem Volks-, Kinder- und Kunstlied sowie klassischer Chorliteratur auch andere Musikstile zu singen. Sie interessieren sich auch für andere Musikkulturen: vom Musical über Pop-, Film- und Rockmusik bis hin zu speziellen musikalischen Formen wie zum Beispiel Gospel. "Stimmkulturen" - das Thema des 5. Leipziger Symposiums sollte neugierig machen und zugleich Raum geben für Vorträge und Workshops, die aus interdisziplinärer Sicht darstellen, welche Möglichkeiten, Anforderungen, aber auch Gefahren für die jungen Stimmen durch das Singen in diesen verschiedenen Musikstilen und -kulturen bestehen.

Aus stimmphysiologischer Sicht werden die Ansatzräume des Stimmapparates im Mittelpunkt stehen, die das Individuelle, die Klangschönheit und die Effizienz unserer Stimme hervorbringen und zugleich für die Artikulation verantwortlich sind. Die anschauliche und praxisorientierte Darstellung akustischer und physikalischer Zusammenhänge bei der Stimmentstehung soll die Übertragung der Erkenntnisse in die klinische und gesangspädagogische Arbeit erleichtern.

Die Gesangspädagogen werden einen Ausschnitt aus der Vielfalt der musikalischen Stilrichtungen für die Kinder- und Jugendstimme präsentieren, in fünf Workshops mit jungen Sängern und dem Publikum arbeiten und hinterfragen, ob sich durch "TOKIO HOTEL" & Co. auch Chancen für die gesangspädagogische Arbeit ergeben. Neben diesen Workshops werden wir erstmals parallel vier Workshops anbieten, die sich insbesondere an die Mediziner, Logopäden und Sprechwissenschaftler richten und diagnostische und therapeutische Elemente der Kinder- und Jugendstimme präsentieren. Humanethologische, musikethnologische und musikpsychologische Betrachtungen werden die Beiträge einrahmen und unseren Horizont
erweitern.

Wie in den vergangenen Jahren werden wir uns bemühen, eine Atmosphäre zu schaffen, die interdisziplinäre Diskussionen und Begegnungen beflügelt und unsere gemeinsamen Bemühungen für die Ausbildung, Gesunderhaltung und Pflege der Kinder- und Jugendstimme in das Zentrum stellt. Dafür haben die Kooperationspartner in einer gemeinsamen Konzeption national und international ausgewiesene Spezialisten aus Wissenschaft und Kunst gewinnen können, die gern nach Leipzig kommen und sich darauf freuen, ihr spezielles Wissen und Können an Sie weiter zu geben.

Wir laden Sie herzlich nach Leipzig ein, das nicht nur wegen des Symposiums immer eine Reise wert ist.

Herzlichst,
Ihr

Prof. Dr. Andreas Dietz,
Klinikdirektor
Dr. Michael Fuchs,
Leiter des Symposiums


Grußwort des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie
   
Grußwort des Arbeitskreises Musik in der Jugend
   
Grußwort der Leiterin der Fachrichtung Gesang/Musiktheater und des Präsidenten des
Bundesverbandes Deutscher Gesangspädagogen
Impressum | Letzte Änderung: 05.10.2006 | Autor: Martin Neef

UNIVERSITÄT LEIPZIG