Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme
Home  
Hinweise
Schriftliche Dokumentation

Programm

Referenten
Anmeldung
Hotelempfehlungen
Sponsoren
Anreise
Archiv
Archiv
Download
ankuendigungen
Werbung Otalgan
Werbung Keinath Medizintechnik

 

Leipziger Symposien zur Kinder- und Jugendstimme

Vorträge und Workshops

 
 

11. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme

Thema: "Außer-gewöhnlich?" Wege im Umgang mit dem Besonderen
Leipzig, 22.-24. Februar 2013

Download Flyer  
   

Bitte informieren Sie mich per E-mail über Aktualisierungen dieser Homepage. Ihre Email-Adresse wird vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.

Meine E-mail-Adresse:
 


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

jeder, der mit Kindern und Jugendlichen arbeitet kennt auch solche, die besonders sind. Ganz gleich, ob wir ihnen als (Gesangs-)PädagogIn, MusiklehrerIn, TherapeutIn oder MedizinerIn begegnen. Aber: Wer definiert eigentlich, was das Besondere, das Andere, das Auffällige ist? Stecken hinter auffälligem Verhalten Botschaften an die Bezugspersonen? Wie kann Singen und therapeutische Arbeit an der Stimme mit Kinder und Jugendlichen helfen, Menschen zu integrieren oder sie sogar in einer Gemeinschaft zu inkludieren? Was sind die pädagogischen Unterschiede zwischen diesen beiden Prozessen?

Dabei geht es nicht nur um Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und Besonderheiten. Auch unterschiedliche soziokulturelle und religiöse Hintergründe sowie unterschiedliche Musikstile und ihre Beziehungen zum Singen werden beleuchtet. Das Hauptthema vereint Vorträge, Workshops und eine Podiumsdiskussion, die Anregungen geben sollen, die eigene Haltung zum Umgang mit besonderen Kindern und Jugendlichen in der täglichen Arbeit zu bedenken. Wir wollen Wege aufzeigen, dem vermeintlich Außergewöhnlichen ebenso viel Zuwendung und Anerkennung entgegenzubringen, wie dem vermeintlich Passenden.

Nachdem wir 2012 das kleine Jubiläum des 10. Symposiums begehen konnten, wollten wir das Konzept weiterentwickeln und haben bei der Programmgestaltung einige Veränderungen eingeführt: Das Konzeptionsteam wurde durch einen interdisziplinären beratenden Kreis erweitert. Er hat bereits für dieses Programm wertvolle Ideen eingebracht und maßgebliche Impulse gesetzt. Zudem konnte mit ihm das Netzwerk erweitert werden, das sich in den letzten Jahren um die Leipziger Symposien entwickelt hat. Bei der Gestaltung des Programms ausgehend vom übergeordneten Motto soll der konzeptionelle Leitfaden durch erläuternde Übertitel besser erkennbar werden. Gerade wegen des interdisziplinären Charakters der Veranstaltung wollen wir damit versuchen, den inhaltlichen Bezug jedes Programmteils zum Motto und für die individuelle Sicht unserer Teilnehmer zu verdeutlichen. So stehen auch die künstlerischen Beiträge bei der musikalischen Eröffnung und beim Konzert am Samstagabend in direkter inhaltlicher Verbindung zu Vorträgen und Workshops.

Wir freuen uns zudem darauf, ein politisch hoch aktuelles und kontroverses Hauptthema mit Ihnen zu bearbeiten. Wir hoffen, dass die enge und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Kooperationspartnern Leipziger Phoniatrie und Audiologie, Arbeitskreis Musik in der Jugend und Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei der Programmgestaltung dazu beigetragen haben möge, eine Veranstaltungsatmosphäre zu schaffen, die von interdisziplinärer Wertschätzung geprägt ist, um in einen wirklichen und wirksamen Disput zu treten und die die eher klinisch tätigen Teilnehmer ermutigt, sich auf die wertvolle Selbsterfahrung in den praktischen Teilen einzulassen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und grüßen Sie herzlich,
 

Prof. Dr. Michael Fuchs
Leiter der Sektion Phoniatrie und Audiologie
Universitätsklinikum Leipzig
Prof. Dr. Andreas Dietz
Klinikdirektor
Universitätsklinikum Leipzig
   

Dr. Karl Ermert
Vorsitzender
Arbeitskreis Musik in der Jugend

Marleen Mützlaff
Generalsekretärin
Arbeitskreis Musik in der Jugend
   
Prof. Christina Wartenberg
Fachrichtung Gesang/Musiktheater
Hochschule für Musik und Theater Leipzig
 
   
vollständiges Programm zum Download  
Impressum | Letzte Änderung: 18.12.2012 | Autor: Martin Neef

UNIVERSITÄT LEIPZIG